Klausurtagung

Unsere Gesellschaft ist im Umbruch: Die Digitalisierung der Arbeitswelt, der Klimawandel, politische Verwerfungen und eine veränderte Wahrnehmung von Religion und Kirche. Diese Veränderungen werden oft auch als Bedrohung wahrgenommen und verunsichern uns.

Kolping will sich diesen Veränderungen stellen. Wie kann sich Kolping einbringen, den Menschen helfen? Vor über 170 Jahren geriet das soziale Gefüge durch die Industriealisierung schon einmal kräftig durcheinander. Unser Gründervater, der seelige Adolph Kolping, sah die Not der einfachen Handwerker. Er erkannte, dass die Not durch Bildung und ein christliches Wertefundament zu lindern war und gründete die Gesellenvereine.

Wie würde Adolph Kolping heute handeln? “Kolping Upgrade” heißt der Prozess, der 2016 vom Kolpingwerk gestartet wurde und bis zum Jahr 2022 zu einem Ergebnis führen soll. Dazu ist die Mitarbeit der Kolping Basis wichtig.

Deshalb ging eine erweiterte Vorstandschaft unserer Kolpingsfamilie in die Klausur. In Langfurth im „Haus am Weg“ wurden die Fragen des Kolping Zentralverbandes diskutiert und beantwortet. Natürlich ging es auch um die Arbeit unserer Kolpingsfamilie vor Ort: Was kann besser gemacht werden? Wie stellen wir in Vilshofen die Weichen für die Zukunft? Was erwarten wir vom Bundesverband?

Nach einem Abend und einem Vormittag harter Arbeit und kontroverser Diskussionen gingen wir mit dem guten Gefühl uns ausgesprochen zu haben und einen Schritt weiter zu sein nach Hause.

Schreibe einen Kommentar