Adolph-Kolping-Preis-2018

Liebe Freunde vom Kolpingtheater,
ich müsste lügen, wenn ich sagte, ich wäre nicht ausgesprochen stolz
auf diesen Preis,
auf unseren Preis,
und eine Basis unseres Familientheaters ist es ja, authentisch sein zu dürfen, so dass darin auch die ganz persönliche Note aller Beteiligten zum Klingen kommt!

In den 6 Jahren, in denen es das Kolpingtheater Vilshofen gibt, wurden

durch euch nicht nur Zeilen auf Papier Leben eingehaucht:
1) es wurden aus Kindern, die in Sabines Krippenspiel oder bei Einsätzen im Familiengottesdienst ihre ersten Worte ins Mikro sagten, junge Akteure, die sich durch ihr Talent immer mehr Bühnenraum erobern,
2) es wurden auf, in, zwischen und neben den Zeilen miteinander Zeiten überstanden, persönlich gute wie weniger gute, wie sie nur das Leben als Autor schreiben kann – und jeder konnte sich gut aufgefangen wissen in unserer Gruppe
3) wie sind aneinander gewachsen am Talent des anderen aber auch an dessen persönlicher Grenze, an dessen Verletzlichkeit und Menschlichkeit.
4) Wir sind miteinander gewachsen, haben so manche Barriere auf und abseits der Bühne übersprungen oder zumindest überklettert
5) und wir sind im Fluss: ein Stück ergibt das nächste, letztes Mal habe ich dich in dieser Rolle gesehen, nächstes Mal will ich mal was ganz anderes ausprobieren (ja, Miri, damit bist du gemeint 😉 )

Ehrenurkunde

6) wenn Theater es schafft, in einigen Monaten Probezeit und in 6 x 90 Minuten Aufführungszeit zu zeigen,
dass am Ende alles gut werden kann
und es viel Hoffens-, Glaubens- und Liebeswertes in unserem Leben gibt,
dann ist das mehr als ein Preis es ausdrücken kann!
Aber…..der gehört jetzt trotzdem uns!
Und ich bin narrisch stolz
…. auf uns 😉

Andreas Kindermann

Pressebericht zu der Auszeichnung
Pressebericht zu der Auszeichnung

Schreibe einen Kommentar