Jahresausflug 2018

Wo bayerische Bierkultur und Kunst zusammenfließen: Ausflug der Kolpingfamilie Vilshofen nach Abensberg und Weltenburg

Am Samstag machte sich die Kolpingfamilie Vilshofen zusammen auf, die Bierwelt der Brauerei Kuchlbauer in Abensberg zu erkunden. Auf dem fast 1000 Meter langen Rundweg, der mit Mosaiken im Stile des Künstlers Friedensreich Hundertwasser geziert ist, lernten die Teilnehmer die Kunst des Brauens näher kennen und machten Bekanntschaft mit der Legende der „Weißbierzwerge“ von Abensberg. Eine Anregung zum Nachdenken lieferte zudem die Exkursion über das Letzte Abendmahl von DaVinci mit den Interpretationsansätzen des aktuellen Geschäftsführers der Brauerei.
Anschließend bestieg man den 35 Meter hohen und mit verschiedenen Details gesäumten Kuchlbauerturm – ein Projekt, das Hundertwasser bis zu seinem Tod betreute. In diesem Werk vereinte er in seinen typischen bunten Farben und schiefen Formen Bierkultur und Kunst. Abschließend genoss die Kolpingfamilie bei herrlichstem Wetter das Ergebnis der jahrelangen Brautradition von Kuchlbauer: eine Turmweisse und dazu eine frische Breze.
Weiter ging es in das nicht unweit gelegene Kloster Weltenburg. Dort wurde in der Asamkirche gemeinsam Gottesdienst gefeiert, bevor man zum Abschluss in die älteste Klosterbrauerei der Welt einkehrte. Ein gelungener Ausflug bei perfektem Wetter, der Körper und Geist stärkt, resümierte die aus Jung und Alt gemischte Kolpingfamilie, als man den Nachhauseweg antrat.

Viktoria Asen

Schreibe einen Kommentar