Mitgliederversammlung 2020

Eine trotz zunehmender Corona-Problematik gut besuchte Mitgliederversammlung am 7.3.20 zeigt, wie wichtig es ist, soziale Gemeinschaft und „Familie“ gerade in angespannten Zeiten zu spüren.

Vorsitzende Ursula Bauer durfte nach dem Gottesdienst, einer Brotzeit und dem Kolpinglied, neben den zahlreichen Mitgliedern vor allem die Vertreterin der Stadt Silvia Ragaller und den neu gewählten Diözesanvorsitzenden Stephan Kroneder herzlich begrüßen. In ihren Grußworten machten beide deutlich, welche Bedeutung die Kolpingsfamilie mit ihrem Engagement und ihren zahlreichen Aktivitäten für jeden einzelnen hat und damit auch das Couleur der Stadt Vilshofen mitprägen. Stephan Kroneder machte deutlich, wie prägend für ihn persönlich Kolping schon in seiner Jugend war und erklärte, dass er den Diözesanverband auf der guten Basis seines Vorgängers Gerhard Alfranseder aufbauen und seine Vorstandsmitglieder in aktiver Zusammenarbeit mit den Ortsverbänden stärken möchte.

Der stellvetretende Vorsitzende und Homepage-Verantwortliche Luis Blank präsentierte zusammen mit Sabine Greineder und Ursula Bauer mit Hilfe einer PowerPoint-Präsentation das zurückliegende Jahr. Viele traditionelle Veranstaltungen – wie etwa die Maiandacht mit dem Gesangsverein „Harmonie“, die Nikolausaktion, der Männerkochabend, verschiedene Radltouren, Herbstausflug– werden jedes Jahr durchgeführt. Ebenso füllen das Programm Aktionen in Zusammenarbeit mit dem Weltkreis ( second-hand-Faschingsmarkt, Faires Frühstück. Für das langjährige Engagement dafür wurden wir heuer vom Bürgermeister Florian Gams geehrt und mit einer Spende bedacht). Die weitere umfangreiche Palette an Aktionen mit äußerst viel Gemeinschaftscharakter sind zu finden auf der Homepage Kolping.click-Vilshofen.de und auf Facebook. Die Kolpingsfamilie beteiligt sich alljährlich mit großem Einsatz am „kleinen Christkindlmarkt“ vor dem Rathaus. Highlight des Jahres bildete auch heuer wieder das Kolpingtheater unter dem diesjährigen Titel „Die Legende von der Hl. Nikola“. Die kleine Gruppe der Kolping-Jugend organisierte heuer zum 1. Mal die Aktion „Warten aufs Christkind“. Aus etlichen Veranstaltungen konnte der Erlös an soziale Projekte übergeben werden. Kassierin Julia Kroneder konnte in ihrem erfreulichen Kassenbericht die breite Fülle der Aktionen bestätigen.

Ursula Bauer dankte der gesamten Vorstandschaft für die produktive, kreative, spannende, fröhliche und engagierte Zusammenarbeit. Dabei griff sie die Worte von Stephan Kroneder auf, der seine Diözesan-Vorstandschaft wie ein Orchester sieht. Sie verglich die Vorstandsmitgliedern jeweils mit einem Instrument, welches sich ganz besonders und jeweils mit dem eigenen Wohlklang und Aufgabe in dieses besondere Orchester einfügt, das viele Klänge zulasse und ein funktionierendes Zusammenspiel ergibt.

In diesem Jahr waren viele Ehrungen vorgesehen. Aus gesundheitlichen Gründen konnte dabei leider manch einer nicht anwesend sein. Die für 60, 50 und 40 Jahre Mitgliedschaft geehrten Männer sind in vielen Bereichen seit langem aktiv. Sei es in der Politik, in der Pfarrei, in Projekten im Ausland, in der Musik und in den zahlreiche Aktionen der Kolpingsfamilie v.a.in der seit vielen Jahrzehnten organisierten Nikolausaktion. Die Kolpingsfamilie Vilshofen ist sehr stolz, diese engagierten Mitglieder zu ihrem Kreis zählen zu dürfen.

Von links: Ursula Bauer 1. Vorsitzende, Egon Zillinger (60 Jahre), Josef Kufner (60 Jahre) , Ludwig Messerklinger (40 Jahre), Stadträtin Silvia Ragaller, Josef Wallner (50 Jahre), Georg Asen (40 Jahre) , August Spieleder (40 Jahre) , Armin Brunner (40 Jahre) , Diözesanvorsitzender Stephan Kroneder.

Entschuldigt und verhindert waren leider Dr. Klaus Rose (60 Jahre) und Josef Stimpfl (50 Jahre).

Bei den heuer anstehenden Neuwahlen, die der ehemalige Diözesanvorsitzenden Gerhard Alfranseder leitete, wurden im Amt bestätigt: Ursula Bauer 1. Vorsitzende, Gisela Ratzinger und Luis Blank als stellvertretende Vorsitzende, Julia Kroneder als Kassierin, Jutta Würf und Karl Erntl als Kassenprüfer. Zur Schriftführerin wurde Susanne Bauer gewählt. Des weiteren wurden Miriam Bauer, Thomas Baumann, Wolfgang Lenz und Josef Wallner bestätigt. Präses Carl Christian Snethlage ist noch im Amt und stand noch nicht zur Wahl an. In Zukunft wird erfreulicherweise Sonja Langner das Vorstandsteam bereichern, Sabine Greineder stand zur Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Sabine wird aber weiterhin mit ihrem großen Einsatz die Kolpingsfamilie unterstützen. Ursula Bauer dankte ihr für ihre herausragende Kolpingarbeit und gab ihr die Worte mit auf den Weg, dass ihr die orange Basis ein stetiger Wegweiser sein möge.

Als neue Mitglieder durften wir Melanie Uttenthaler und in Abwesendheit Leo Helm begrüßen, die uns als Kolpingfamilie verjüngen und sich mit ihrer Person in unserem Kreis wohl fühlen mögen.

Von links: Gisela Ratzinger, Ursula Bauer, Melanie Uttenthaler, Luis Blank.

Thomas Baumann bat unter „Wünsche und Anträge“ um eine zahlreiche Unterstützung beim alljährlichen Flohmarkt, bei dem viele Verbände mitwirken.

Nach einem Segensgebet durch Pfarrer Sebastian Wild klang der Abend gemütlich aus.

Jahresrückblick 2019

Das vergangene Jahr unserer Kolpingsfamilie, ein Jahr voller Ereignisse und Aktivitäten für Familie, Glaube, Freundschaft und Kultur.

Die Kolpingsfamilie Vilshofen wünscht allen Mitgliedern und Freunden ein gutes neues Jahr.
Ein neues Jahr mit guter Gesundheit und Zufriedenheit und viele neue Träume, neuer Hoffnung und neue Chancen.

Ein Ausflug nach Las Vegas

Zum Männerstaunabend 2019 ließen sich unsere Damen heuer wieder etwas ganz Besonderes einfallen. Sie nahmen uns mit auf eine imaginäre Reise über den Atlantik in die Glamor- und Glücksritter-Stadt Las Vegas.

Zeitweise haben wir Männer direkt vergessen dass wir nur im Pfarrsaal in Vilshofen saßen.

An 3 Spieletischen tauchten wir ein bisschen in die Traumwelt der Spieler und Glücksritter ein. Aber am meisten begeistert haben uns die Auftritte von Gabriel Kroneder (Saxophon), Susi Bauer (als Helene Fischer) und der Tanzaufführung von Giggi Ratzinger.

Ein fantasievolles transatlantisches Büffet sorgte für unser leibliches Wohl . Gegen Ende unseres imaginären Aufenthaltes in Las Vegas wurden am Glücksrad die Gewinner des Abends gezogen. Zu gewinnen gab es vielversprechende Preise: ein Schloss, einen BMW und ein „Candlelight Dinner“

Hier die überglücklichen Gewinner: In der Bildmitte Tom Baumann mit seinem (Vorhänge)Schloss auf einer Tafel Schokolade, links Pf. Sebastian Wild mit dem “ Candlelight Dinner“ in Gestalt einer Dose Erbseneintopf mit Kerze und rechts stellte sich Gerhard Alfranseders BMW als Brot mit Wurst heraus.

Es war wieder eine gelungene typische Kolpingsfamilie-Vilshofen Veranstaltung. Jede Menge Spass, familienfreundlich, klimaneutral 🙂
Danke den Damen die das alles so toll organisiert und gespielt haben. Wir Männer werden uns revanchieren und euch wieder verwöhnen beim Männerkochabend 2020 – versprochen!

Kräuterabend

Kräuterabend im Waldgarten Thannet
Dass man Kräuter auch räuchern kann und welches Kraut dafür besonders geeignet ist, das erfuhren die Mitglieder der Kolpingsfamilie beim Kräuterabend im Waldgarten von Stephan Chernioch. Neben dem Kennenlernen verschiedener Kräuter stand auch noch das gemeinsame Herstellen von Räucherstäbchen und Räucherkegeln auf dem Programm.

Familien Radtour 2019

Miteinander unterwegs sein –
miteinander Spaß haben –
miteinander Kultur erleben –
miteinander ankommen.

Das ist das Motto unserer jährlichen Familien Radtour oder wie wir es auch nennen RadlKULTour. Dieses Mal führte die Strecke auf 3 Tagestouren von Vilshofen aus auf dem Vilsradweg nach Eichendorf und dann über den Vilstalstausee zur ersten Übernachtung in Frontenhausen.

Am nächsten Tag ging es nach Vilsbiburg und dann auf dem Vils-Rott-Radweg und dem Rottalradweg bis Massing. Unser Quartier schlugen wir dann in Eggenfelden auf.

Auf dem Rottalradweg am Rottauensee vorbei machten wir uns dann am dritten Tag auf den Nach-Hause Weg über Berg und Tal nach Mariakirchen. Dort stärkten wir uns noch bevor es entlang der Vils entgültig nach Hause ging.

Das Titelbild entstand übrigens am berühmten Franz-Eberhofer-Kreisel bei Frontenhausen und es soll einen Teilnehmer gegeben haben, der mit dem Rad mehrfach um den Kreisel gerast ist, wie der Franz Eberhofer mit dem Polizeiwagen 😉

Mitgliederversammlung 2019

Jeder Verein ist in der Pflicht, jährlich seine Mitgliederversammlung abzuhalten. Oft ist es nur eine lästige Pflicht. Dagegen ist es der Kolpingsfamilie Vilshofen ein Anliegen, nicht nur das Jahresprogramm, sondern auch die Jahreshauptversammlung mit Freude am Zusammensein zu füllen. In diesem Sinne erfolgten nach einem gemeinsamen Gottesdienst die Grußworte von Kolpingpräses Carl Christian Snethlage, Kolping-Diözesanvorsitzenden Gerhard Alfranseder, 3. Bürgermeister Fritz Lemberger und ehemaligem Vorsitzenden des Kolpingbildungswerkes Klaus Rose. Wohlwollen, dankend, wertschätzend und aufmunternd waren diese einführenden Worte. Nach einer bayerischen Brotzeit präsentierte der 2.Vorsitzende und home-page-Verantwortliche Luis Blank zusammen mit Sabine Greineder und Ursula Bauer mit Hilfe einer Präsentation das zurückliegende Jahr. Viele traditionelle Veranstaltungen – wie etwa die Maiandacht mit dem Gesangsverein „Harmonie“, die Nikolausaktion oder der Männerkochabend– werden jedes Jahr durchgeführt. Ebenso füllen das Programm Aktionen in Zusammenarbeit mit dem Weltkreis ( second-hand-Faschingsmarkt, Faires Frühstück). Die weitere umfangreiche Palette an Aktionen mit äußerst viel Gemeinschaftscharakter sind zu finden unter www.Kolping.click-vilshofen.de und auf Facebook. Highlight des Jahres bildete das Kolpingtheater. Dafür wurde zur großen Freude der „Kolpingpreis 2018“ vom Diözesanverband verliehen. Aus etlichen Aktionen konnte der Erlös an soziale Projekte übergeben werden. Kassierin Julia Kroneder konnte in ihrem erfreulichen Kassenbericht die breite Fülle der Aktionen bestätigen.

Vorsitzende Ursula Bauer dankte der gesamten Vorstandschaft für die produktive, kreative spannende, fröhliche und engagierte Zusammenarbeit. Diese starke Basis schafft Raum für eine kraftvolle Kolpingarbeit, betonte sie. Kolping ist ein Verein nicht nur mit großem Sozialengagement, sondern auch eine Großfamilie, in der das „Spielen“ schon seit Jahrzehnten einen festen Platz hat. Diese Gemeinschaftsspiele durften auch am heutigen Abend nicht fehlen und so lockerte sich der Abend sichtlich.

Langjährigen Mitgliedern dankte Ursula Bauer und Kaplan Carl Christina Snethlage für ihre Treue. Heinz Hoffmann erhielt eine Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft.

Josef Abstreiter, Anton Foltin, Nikolaus Györffy und Michael Hartl sind seit 50 Jahren engagierte Mitglieder der Kolpingsfamilie Vilshofen und erhielten als Dank einen Aufenthalt in einem Kolpinghotel.

Auch heuer durften zwei neue Mitglieder begrüßt werden: Maximilian Eichinger und Elisabeth Kubiak.

Nach einem Segensgebet klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

Weihnachtsfeier 2018 und Kolping Gedenktag

Eigentlich ist der Kolping Gedenktag am 4. Dezember. Da aber dieser Tag meist belegt ist mit Vorbereitungen für unsere große Nikolausaktion, feierten wir das Gedenken an unseren selig gesprochenen Gründer am 8. Dezember zusammen mit unserer Weihnachtsfeier.

Nach der gemeinsamen Abendmesse hielten wir eine kurze Andacht an unserem Kolping-Denkmal in der Kolpingstraße. Danach ging es in die Warme Stube zur „Berger Alm“, wo uns Franziska Spieleder mit Weihnachtsliedern auf der Gitarre verzauberte, unser kleiner Chor stimmungsvolle Weihnachtslieder vorsang und Toni Foltin lustige Adventsgeschichten vorlas. Die Kinderaugen strahlten als dann auch noch der hl. Nikolaus vorbeischaute und kleine Geschenke verteilte.

Männerstaunabend 2018

Der Männerstaunabend bringt ja immer ein wenig Überraschung für uns Männer. So meinten wir, als wir empfangen wurden, das Thema des Abends ist „Halloween“. Gott sei Dank stellte sich dann heraus, dass es nur ein wenig von den Frauen geflunkert war und das eigentliche Thema „Hallo Wien“ war. So wurden wir von unseren Frauen, die sich in österreichische Landesfarben kleideten, mit einem Wiener Schnitzel und allen möglichen Kartoffel-Salat Varianten verwöhnt. Neben österreichischem Wein gab es später auch noch einen „Fiaker“ und andere Köstlichkeiten.

Aber auch wir Männer mussten Leistung bringen. So wurden wir aufgefordert zum Suchen von landesspezifischen Witzen, mussten uns einer Herzblatt Auswahl oder Walzer tanzen.

Es war ein sehr schöner und gelungener Abend, den uns Männern die Kolping Frauen bescherten. Demnächst werden wir uns dafür beim Männerkochabend revanchieren und unsere Kolping Damen verwöhnen.

Kräuterführung

Von Unkräutern, die keine sind, und mehr beim Besuch der Kolpingfamilie im Waldgarten Thannet

Salbei, Oregano und Dill kennen die meisten aus dem Gewürzregal zum Verfeinern beim Kochen. Manche wissen auch, wie diese in natura aussehen oder haben sie vielleicht sogar im eigenen Garten. Dass aber weitaus mehr Kräuter und Pflanzen als die allgemein bekannten genießbar und nützlich sind, erklärte Stephan Chernioch der Kolpingsfamilie Vilshofen bei einem lehrreichen Einblick in seinen idyllischen Waldgarten in Thannet.

Mit viel Fachwissen brachte er der kleinen Truppe die Flora seines 1,2 Hektar großen Paradieses näher, erläuterte die den einzelnen Gewächsen zugeschriebenen Wirkungen, lud die Teilnehmer ein, Geruchs- und Geschmacksproben einiger Blätter und Blüten zu nehmen, und zählte auf, wie man was, zum Beispiel zu einem schmackhaften Tee, zubereiten kann. Dabei stellte sich die Frage, was denn dann alles nicht essbar sei. Und tatsächlich meinte Stephan Chernioch, es sei wesentlich einfacher sich die ungenießbaren Pflanzen einzuprägen, als alle genießbaren – ob es dann aber auch schmeckt, wenn es essbar ist, ist jedoch die andere Frage.

Wer durch diesen Waldgarten schlendert, stößt nicht selten auch auf als Unkraut diffamierte Gewächse. Dabei können diese oft genauso genutzt werden oder sie ziehen Insekten, wie Bienen und Schmetterlinge, an. Diesem Prinzip der Permakultur, möglichst im Einklang mit der Natur und ihren Kreisläufen sowie nachhaltig zu arbeiten, hat sich Stephan Chernioch verschrieben und lädt dabei auch alle ein, in seinem Garten mitzuwirken.

Nach einem interessanten Rundweg durch den Waldgarten und einem kurzweiligen Nachmittag wurde die Kolpingfamilie noch mit frischem Brot und selbstgemachtem Pesto verköstigt. Wer nun Lust bekommen hat, mit der Kolpingfamilie einen Ausflug zu unternehmen, kann noch Restplätze für den Herbstausflug am 13. Oktober ergattern: Vom Hundertwasserturm in Abensberg und einer Führung durch Kuchlbauers Bierwelt geht es nach Weltenburg, ins vermutlich älteste Kloster Bayerns. Informationen und Anmeldung bei Ursula Bauer (Tel. 08541 915155).

Viktoria Asen

Kloster Radltour 2018

🙂 KOLPINGRADELN 🙂

– „Spaß, Sport, Gemeinschaft & Glaube“ –

…für alle, die gerne radeln und in der Gemeinschaft von Kolpingschwestern und –Brüdern viel Spaß erleben wollen!

…zu Sport und Bewegung hielten wir auch immer wieder Einkehr und feierten gemeinsam unsern Glauben feiern!

… Klöster sind spirituelle Orte. So besuchten wir einige Klöster unserer Heimat als spirituelle Kraftorte und zum Kennenlernen.

Stationen der Kloster- Radltour durch Austria:
- Stift Reichersberg (Augustiner Chorherren)
- Kloster Vöcklabruch (Mutterhaus der Franziskanerinnen)
- Stift St. Florian (Augustiner Chorherren)
- mit dem Rad und Zug zurück nach Reichersberg

Mehr Bilder und Infos findest du auf unserer Facebook Seite die du auch ansehen kannst, wenn du keinen FB Account hast.

RadlKULTour 2018

Zur RadlKULTour 2018 ging es am ersten Tag mit dem Fahrrad nach Passau und von dort mit dem „Radtramper“ bis Traismauer. Der Radtramper ist ein Zug speziell für Ausflügler und Radlfahrer der einmal am Tag von Wien nach Passau und wieder zurück fährt.

Am zweiten Tag ging die Tour per Fahrrad dann weiter an der Donau bis Wien.

Der dritte Tag war für die Erholung, Entspannung und ein wenig Kultur reserviert, bevor wir uns am vierten Tag wieder mit dem Radtramper auf den Nachhause Weg machten.

 

Bilder: Abendessen in Wien, Hundertwasser Kraftwerk, Hundertwasser Schiff, Zentralfriedhof.

Kulturtage in Vilshofen

Unser Kolping Diözesanverband Passau besucht uns im Rahmen seiner Veranstaltung „Kulturtage“. Das ist uns eine große Ehre und Freude 🙂

Der Diözesanverband schreibt über uns:

Seit 2013 lässt die Kolpingsfamilie Vilshofen
ihre alte Theatertradition wieder aufleben.
Das Besondere am Vilshofener Kolpingtheater
ist, dass Andreas Kindermann jedes Jahr
dem Theaterensemble ein neues Stück auf
den Leib schreibt, das den Zuschauern nicht
nur einen unterhaltsamen Abend bietet, sondern
immer auch ein gesellschaftliches Thema
mit Humor und Tiefgang behandelt. Ein
richtiges Kolping-Theater eben…
Bei den Theateraufführung wird auch jedes
Mal ein Joseph-Groll-Pils ausgeschenkt. Josef
Groll – ein gebürtiger Vilshofener und gleicher
Jahrgang wie Adolph Kolping – hat im
Jahre 1842 in Pilsen ein hervorragendes Bier
gebraut, das seitdem in aller Welt bestens bekannt
ist. Seit 2017 gibt es in Vilshofen die
BierUnterwelten. Diese laden ein, auf Entdeckungsreise
des Pils-Erfinders zu gehen.
Um sich auf das kulturelle Highlight vorzubereiten
treffen sich die Teilnehmer zunächst zu
einem gemeinsamen Abendessen im Hotel
Zollhaus und gehen dann anschließend ins
Pfarrheim, wo die Premiere des Theaterstücks
stattfindet. Anschließend treffen sich die Teilnehmer
mit Verantwortlichen der Kolpingsfamilie,
um über das Theaterstück zu informieren.
Abgeschlossen werden die Kulturtage
mit einem Besuch des Klosters Schweiklberg.

Link zum Flyer und Programm

Donaugassenfest Vilshofen

Unsere Kolpingsfamilie Vilshofen brachte sich ein, beim 1. Donaugassenfest in Vilshofen. Die neuen Brettspiele, gefertigt von Tom Baumann, wurden begeistert bespielt von Jung und Alt. Die Handys wurden beiseite gelegt und manches Kind oder auch Erwachsene musste gar überlegen, wie denn die Regeln der alten Brettspiele überhaupt sind.

Besuch bei Pfarrer Binder

Kürzlich besuchten wir Pfarrer Alfred Binder in Künzing, der vielen noch aus seiner Zeit als Kaplan in Vilshofen in Erinnerung ist. Alfred war unser 39. Präses und begleitete die Kolpingsfamilie Vilshofen von Sept. 1995 bis Juli 1997.

Wir feierten mit ihm die hl. Messe in der geschichtsträchtigen  Pfarrkirche St. Laurentius in Künzing. Er beeindruckte uns mit einer leidenschaftlichen Predigt über den Wert der Familie, über Wunder und Heilige. Anschließend erklärte er uns in seiner temperamentvollen Art die wechselvolle Geschichte einer der ältesten Kirchen und Christengemeinden Bayerns, die bis auf die Römer zurückgeht.
Lange noch saßen wir im Pfarrhaus zusammen, plauderten und lauschten seinen Geschichten. Schön war´s und interessant!

Zu Besuch beim Ehrenpräses

35 Jahre ist es her, dass Pfarrer Gottfried Werndle Vilshofen verlassen hat und noch immer ist er in guter Erinnerung. 1977 trat Gottfried Werndle seine erste Kaplanstelle in Vilshofen an. Zu seinen Aufgaben gehörte auch die geistliche Führung unserer Kolpingsfamilie Vilshofen. In den sechs Jahren seines Wirkens entstanden viele Freundschaften und viele persönliche Kontakte überdauerten die lange Zeit. Jetzt genießt er seinen Ruhestand in Mariakirchen.
Heute besuchten wir ihn, feierten mit seiner Gemeinde den Gottesdienst in der wunderbaren Rokokokirche Maria Himmelfahrt und trafen uns dann zum gemütlichen Beisammensein im Thalhauser Hof. Vielen Dank auch an seine „Rechte Hand“, die Marianne die das Treffen mit organisiert hatte und uns mit leckeren Kuchen verwöhnte.

Frühlingswanderung 2018

Bei idealem Wanderwetter machte sich die Kolpingsfamilie auf den Weg. Von Schmalhof ging es über den Sieben-Brückerl-Weg nach Gut Frauendorf. Bei der Kapelle wurde eine kurze, von Sabine Greineder vorbereitete, Maiandacht gehalten.

 

 

 

Herzlichen Dank an Familie Thoma die extra für uns geöffnet haben, Familie Asen für die Vorbereitung und die Kuchenbäckerinnen unserer Kolpingsfamilie die köstlichen Kuchen mitgebracht haben.

Mitgliederversammlung 2018

Die Highlights unserer  Mitgliederversammlung

Unser Präses, Kaplan Carl Christian Snethlage wurde für die neue Amtsperiode wieder gewählt.

Wir freuen uns, dass wir wieder 10 neue Kolpingsschwestern und -brüder in unsere Kolpingsfamilie aufnehmen konnten.

Stellvertretend für alle neuen Mitglieder Familie Kapfhammer-Langner mit Präses CC Snethlage und die  1. Vorsitzende Ursula Bauer

Viele Mitglieder halten uns über Jahrzehnte die Treue, so konnten heuer zwei Mitglieder für 25 Jahre und sogar sechs Mitglieder für 40 Jahre Treue zur Kolpingsfamilie Vilshofen geehrt werden.

Im Bild rechts Marianne Hartl, die für 40 Jahre Treue geehrt wurde, mit unserer 1. Vorsitzenden Ursula Bauer und Präses CC Snethlage

Dann gab es noch eine besondere Überraschung. Unser Mitglied Thomas Baumann fertigte in seiner Freizeit 3 Brettspiele (Mühle, Dame und „Mensch ärgere dich nicht“) im XXL Format an und übergab sie uns. Diese werden wir als Familienverband bestimmt gut einsetzen können, sei es in einer Gruppenstunde der Kolpingjugend oder bei einem Stadtfest. Danke Tom!

Noch ein weiterer Punkt wurde in der Mitgliederversammlung angesprochen. Passend zur Fastenzeit wurde vor kurzem das Kolpingzimmer und der Speicher „entschlackt“, Unnötiges und Vergangenes aussortiert. Aber diese Erinnerungen aus alten Zeiten sollten nicht einfach weg geräumt werden. Wer etwas findet was ihm lieb oder wertvoll erscheint, darf gerne eine „Patenschaft“ dafür übernehmen. Das meint im Klartext: mit nach Hause nehmen und sich daran erfreuen.

 

Die neue Kolping Homepage

Die Kolpingsfamilie Vilshofen hat eine neue Homepage. Wir denken Sie ist:

  • übersichtlicher
  • moderner und aktueller
  • schneller und interaktiver
  • optimiert auch  für das Surfen mit Handys
  • Unsere Seiten sind leichter für Google indexierbar, unsere Beiträge werden leichter gefunden.
  • Wir haben jetzt eine eigene Zeitleiste (timeline). Wir können aktuelle Hinweise und Berichte auf unserer Hompage bringen und sogar direkt in Facebook teilen.
  • Wir können uns auch hier „unterhalten“ und brauchen nicht auf FB ausweichen. FB ist ja nicht jedermanns Sache. Allerdings wir wollen unsere Facebook Seite schon weiterhin pflegen und aufbauen.

Weihnachtsmarkt

Die letzte Aktion im Jahr ist immer die aktive Mitarbeit am kleinen Weihnachtsmarkt in Vilshofen an der Donau, der von Pfarrei ausgerichtet wird. Wir freuten uns über einen Überraschungsbesuch der  Kolpingsfamilie „Au“ zum Weihnachtsmarkt.

Nikolaus

Der Nikolaus ist wieder unterwegs. Einen haben wir gerade noch schnell fotografieren können, bevor er zu den Kindern aufgebrochen ist.

Die Nikolausaktion unserer Kolpingsfamilie ist jedes Jahr eine große Veranstaltung der Kolpingsfamilie. Über 100 Familien und mancher Vereine werden besucht.

Mehr Info

Männerstaunabend

Da staunten die Kolping Männer nicht schlecht, als sie von den Frauen auf eine Bierreise eingeladen wurden. An verschiedenen Stationen im Pfarrheim und auch außerhalb erfuhren sie wie es wohl den Pilsenern ergangen ist, als sie sich auch die Suche nach einem guten Bier gemacht haben.

Highlight war der Besuch des Vilshofener Bierkellers (Bier-Unterwelten) und die Sketche der Kolping Damen.

Der Männerstaunabend ist die „Revanche“ der Kolping Frauen für den Männerkochabend, bei dem sie von den Kolping Männern bekocht und verwöhnt werden. Die Kolpingsfamilie ist eben ein Familienverband