Kulturtage in Vilshofen

Unser Kolping Diözesanverband Passau besucht uns im Rahmen seiner Veranstaltung „Kulturtage“. Das ist uns eine große Ehre und Freude 🙂

Der Diözesanverband schreibt über uns:

Seit 2013 lässt die Kolpingsfamilie Vilshofen
ihre alte Theatertradition wieder aufleben.
Das Besondere am Vilshofener Kolpingtheater
ist, dass Andreas Kindermann jedes Jahr
dem Theaterensemble ein neues Stück auf
den Leib schreibt, das den Zuschauern nicht
nur einen unterhaltsamen Abend bietet, sondern
immer auch ein gesellschaftliches Thema
mit Humor und Tiefgang behandelt. Ein
richtiges Kolping-Theater eben…
Bei den Theateraufführung wird auch jedes
Mal ein Joseph-Groll-Pils ausgeschenkt. Josef
Groll – ein gebürtiger Vilshofener und gleicher
Jahrgang wie Adolph Kolping – hat im
Jahre 1842 in Pilsen ein hervorragendes Bier
gebraut, das seitdem in aller Welt bestens bekannt
ist. Seit 2017 gibt es in Vilshofen die
BierUnterwelten. Diese laden ein, auf Entdeckungsreise
des Pils-Erfinders zu gehen.
Um sich auf das kulturelle Highlight vorzubereiten
treffen sich die Teilnehmer zunächst zu
einem gemeinsamen Abendessen im Hotel
Zollhaus und gehen dann anschließend ins
Pfarrheim, wo die Premiere des Theaterstücks
stattfindet. Anschließend treffen sich die Teilnehmer
mit Verantwortlichen der Kolpingsfamilie,
um über das Theaterstück zu informieren.
Abgeschlossen werden die Kulturtage
mit einem Besuch des Klosters Schweiklberg.

Link zum Flyer und Programm

Donaugassenfest Vilshofen

Unsere Kolpingsfamilie Vilshofen brachte sich ein, beim 1. Donaugassenfest in Vilshofen. Die neuen Brettspiele, gefertigt von Tom Baumann, wurden begeistert bespielt von Jung und Alt. Die Handys wurden beiseite gelegt und manches Kind oder auch Erwachsene musste gar überlegen, wie denn die Regeln der alten Brettspiele überhaupt sind.

Besuch bei Pfarrer Binder

Kürzlich besuchten wir Pfarrer Alfred Binder in Künzing, der vielen noch aus seiner Zeit als Kaplan in Vilshofen in Erinnerung ist. Alfred war unser 39. Präses und begleitete die Kolpingsfamilie Vilshofen von Sept. 1995 bis Juli 1997.

Wir feierten mit ihm die hl. Messe in der geschichtsträchtigen  Pfarrkirche St. Laurentius in Künzing. Er beeindruckte uns mit einer leidenschaftlichen Predigt über den Wert der Familie, über Wunder und Heilige. Anschließend erklärte er uns in seiner temperamentvollen Art die wechselvolle Geschichte einer der ältesten Kirchen und Christengemeinden Bayerns, die bis auf die Römer zurückgeht.
Lange noch saßen wir im Pfarrhaus zusammen, plauderten und lauschten seinen Geschichten. Schön war´s und interessant!

Zu Besuch beim Ehrenpräses

35 Jahre ist es her, dass Pfarrer Gottfried Werndle Vilshofen verlassen hat und noch immer ist er in guter Erinnerung. 1977 trat Gottfried Werndle seine erste Kaplanstelle in Vilshofen an. Zu seinen Aufgaben gehörte auch die geistliche Führung unserer Kolpingsfamilie Vilshofen. In den sechs Jahren seines Wirkens entstanden viele Freundschaften und viele persönliche Kontakte überdauerten die lange Zeit. Jetzt genießt er seinen Ruhestand in Mariakirchen.
Heute besuchten wir ihn, feierten mit seiner Gemeinde den Gottesdienst in der wunderbaren Rokokokirche Maria Himmelfahrt und trafen uns dann zum gemütlichen Beisammensein im Thalhauser Hof. Vielen Dank auch an seine „Rechte Hand“, die Marianne die das Treffen mit organisiert hatte und uns mit leckeren Kuchen verwöhnte.

Frühlingswanderung 2018

Bei idealem Wanderwetter machte sich die Kolpingsfamilie auf den Weg. Von Schmalhof ging es über den Sieben-Brückerl-Weg nach Gut Frauendorf. Bei der Kapelle wurde eine kurze, von Sabine Greineder vorbereitete, Maiandacht gehalten.

 

 

 

Herzlichen Dank an Familie Thoma die extra für uns geöffnet haben, Familie Asen für die Vorbereitung und die Kuchenbäckerinnen unserer Kolpingsfamilie die köstlichen Kuchen mitgebracht haben.

Peru Vortrag

Im Rahmen der alle fünf Jahre stattfindenden internationalen Generalversammlung des Kolpingwerkes besuchte Kolping-Diözesanvorsitzender Gerhard Alfranseder im Herbst 2017 Peru. Rund 240 Delegierte aus Europa, Lateinamerika, Afrika und Asien trafen sich in Lima, um den 2012 begonnenen Reformprozess abzuschließen. Sie haben sich dabei zu einer stärkeren ökologischen Verantwortung bekannt. Zudem steht der Kolpingdiözesanverband Passau seit vielen Jahren in freundschaftlichem Kontakt mit dem Partnerland Uruguay. Dazu findet im September 2018 eine 14-tägige Jugendbegegnung im Bistum Passau statt.

Gerhard Alfranseder berichtete am Mittwoch über seine Reise durch Peru und die damit verbundenen Eindrücke und erzählte von vielen interessanten Begegnungen. Die Kolpingsfamilie Vilshofen veranstaltete den Abend im Pfarrzentrum Vilshofen.

Impressionen seiner Reise durch Peru:

Männerkochabend 2018

Wenn Männer kochen,
dann gehen sie gelegentlich anders vor als Frauen.  Dann wird schon mal der große Bunsenbrenner aus der Garage geholt und der Messerschleifer mit der Schleifscheibe im Wasserbad. 😉

Aber im Ernst, es gelang den Männern ihre Frauen zu begeistern und zu verwöhnen. Und wer es genauer wissen will, was es gab und wer die Köche waren, muss sich den kurzen Film ansehen.

Der Männerkochabend ist eine Idee von Stephan Kroneder. Einmal im Jahr trifft man sich und kocht in geselliger Männer-Runde ein leckeres Menü in der Hoffnung die Frauen zu überraschen. Bis jetzt ist dies auch immer gelungen. 🙂

Alle Bilder findest du hier: Diashow

Sportliche Radltour 2018

Zur Vorbereitung unserer Klostertour 2018 fuhren wir auf unser sportlichen Radltour die Strecke schon mal ab. Nachdem im letzten Jahr unsere nachösterliche sportliche Radltour dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen ist, hatten wir heuer besonderes Glück und herrliches Wetter.

Hier noch ein paar Bilder von unterwegs:

Fahrradsegnung mit unserem Präses Kaplan CC Snethlage
Viel Natur unterwegs
1. Etappe Neuhaus – Schärding
Die sportliche Kolping Mannschaft
In Vöcklabruck
Mittagspause in Wels
Das beeindruckende Stift St. Florian

 

Emmaus Gang

„Der Emmausgang ist ein christlicher Brauch, vor allem in Süddeutschland und in Österreich, in Erinnerung an den Gang der Jünger nach Emmaus, denen sich Jesus Christus unerkannt anschließt.“
So steht es in Wikipedia und genau diesen Brauch pflegt die Kolpingsfamilie in Vilshofen seit Jahrzehnten. Von der Stadtpfarrkirche ging es hinauf zur Klosterkirche Schweiklberg. An 3 Stationen wurde inne gehalten und gebetet und gesungen. Im Klosterkaffee fand der Emmausgang dann seinen gemütlichen Abschluss.

 

 

 

 

Mitgliederversammlung 2018

Die Highlights unserer  Mitgliederversammlung

Unser Präses, Kaplan Carl Christian Snethlage wurde für die neue Amtsperiode wieder gewählt.

Wir freuen uns, dass wir wieder 10 neue Kolpingsschwestern und -brüder in unsere Kolpingsfamilie aufnehmen konnten.

Stellvertretend für alle neuen Mitglieder Familie Kapfhammer-Langner mit Präses CC Snethlage und die  1. Vorsitzende Ursula Bauer

Viele Mitglieder halten uns über Jahrzehnte die Treue, so konnten heuer zwei Mitglieder für 25 Jahre und sogar sechs Mitglieder für 40 Jahre Treue zur Kolpingsfamilie Vilshofen geehrt werden.

Im Bild rechts Marianne Hartl, die für 40 Jahre Treue geehrt wurde, mit unserer 1. Vorsitzenden Ursula Bauer und Präses CC Snethlage

Dann gab es noch eine besondere Überraschung. Unser Mitglied Thomas Baumann fertigte in seiner Freizeit 3 Brettspiele (Mühle, Dame und „Mensch ärgere dich nicht“) im XXL Format an und übergab sie uns. Diese werden wir als Familienverband bestimmt gut einsetzen können, sei es in einer Gruppenstunde der Kolpingjugend oder bei einem Stadtfest. Danke Tom!

Noch ein weiterer Punkt wurde in der Mitgliederversammlung angesprochen. Passend zur Fastenzeit wurde vor kurzem das Kolpingzimmer und der Speicher „entschlackt“, Unnötiges und Vergangenes aussortiert. Aber diese Erinnerungen aus alten Zeiten sollten nicht einfach weg geräumt werden. Wer etwas findet was ihm lieb oder wertvoll erscheint, darf gerne eine „Patenschaft“ dafür übernehmen. Das meint im Klartext: mit nach Hause nehmen und sich daran erfreuen.

 

Sebastianiprozession 2018

Bild: Elfriede Söldner

Einen Dank an die Bürgerbruderschaft Vilshofen, dass sie dieses Jahrhunderte alte Versprechen bis in die heutige Zeit aufrecht erhalten hat. Die Kolpingsfamilie beteiligt sich daran, in dem sie traditionsgemäß den hl. Sebastian durch die Straßen Vilshofens trägt.